Heller Hautkrebs

– weiter verbreitet als man denkt

Die Erkrankungsrate bei Hautkrebs und seinen Vorstufen ist in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen. Die Schweiz gilt hier als ‚Hochrisikoland‘. Die UV-Belastung der Bevölkerung nimmt durch die Freizeit in den Bergen und durch Reisen in sonnige Länder stetig zu. Die Hautkrebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene Hauttumore. Im Wesentlichen unterscheidet man 2 Arten:

Heller Hautkrebs

Das Basaliom (Basalzellkarzinom) und das Spinaliom (Plattenepithelkarzinom) sind die häufigsten Formen von hellem Hautkrebs. Das Spinaliom entwickelt sich zumeist aus einer aktinischen Keratose, der Vorstufe des bösartigen Hautkrebses. Wer über viele Jahre – im Beruf oder in der Freizeit – einer intensiven Sonnenbestrahlung ausgesetzt gewesen ist, hat ein erhöhtes Risiko, an einer aktinischen Keratose zu erkranken. In der Schweiz leiden zirka 1 Million Menschen an einer aktinischen Keratose. Heute sind 80 % der über 70-Jährigen davon betroffen. In vielen Fällen verursacht der helle Hautkrebs kaum Probleme. Die Heilungschancen sind sehr gut, wenn die Tumore frühzeitig erkannt und behandelt werden. Unbehandelt kann er gefährlich werden.

Schwarzer Hautkrebs

Der schwarze Hautkrebs (Melanom) hat unterschiedliche Erscheinungsformen. Meist bildet sich ein dunkler bis schwarzer Fleck. Ein Melanom ist die gefährlichste Form des Hautkrebses. Es kann Menschen jeden Alters treffen und kann an jeder Hautstelle auftreten.

Hautkrebs kann alle

Menschen in jedem Alter

treffen. Am häufigsten

tritt er bei über 50-

Jährigen und bei

Personen auf, die sich

häufig der Sonne

aussetzten.

Radiodermatologie Schweiz

Heller Hautkrebs

– weiter verbreitet als man denkt

Die Erkrankungsrate bei Hautkrebs und seinen Vorstufen ist in den letzten Jahrzehnten stark angestiegen. Die Schweiz gilt hier als ‚Hochrisikoland‘. Die UV-Belastung der Bevölkerung nimmt durch die Freizeit in den Bergen und durch Reisen in sonnige Länder stetig zu. Die Hautkrebs ist ein Sammelbegriff für verschiedene Hauttumore. Im Wesentlichen unterscheidet man 2 Arten:

Heller Hautkrebs

Das Basaliom (Basalzellkarzinom) und das Spinaliom (Plattenepithelkarzinom) sind die häufigsten Formen von hellem Hautkrebs. Das Spinaliom entwickelt sich zumeist aus einer aktinischen Keratose, der Vorstufe des bösartigen Hautkrebses. Wer über viele Jahre – im Beruf oder in der Freizeit – einer intensiven Sonnenbestrahlung ausgesetzt gewesen ist, hat ein erhöhtes Risiko, an einer aktinischen Keratose zu erkranken. In der Schweiz leiden zirka 1 Million Menschen an einer aktinischen Keratose. Heute sind 80 % der über 70-Jährigen davon betroffen. In vielen Fällen verursacht der helle Hautkrebs kaum Probleme. Die Heilungschancen sind sehr gut, wenn die Tumore frühzeitig erkannt und behandelt werden. Unbehandelt kann er gefährlich werden.

Schwarzer Hautkrebs

Der schwarze Hautkrebs (Melanom) hat unterschiedliche Erscheinungsformen. Meist bildet sich ein dunkler bis schwarzer Fleck. Ein Melanom ist die gefährlichste Form des Hautkrebses. Es kann Menschen jeden Alters treffen und kann an jeder Hautstelle auftreten.

Hautkrebs kann alle Menschen in jedem

Alter treffen. Am häufigsten tritt er bei

über 50-Jährigen und bei Personen auf, die

sich häufig der Sonne aussetzten.

Radiodermatologie Schweiz